Wetter: Hitze, Schwüle und Unwetter kehren zurück – im Osten bis 40 Grad!

Nach einer sehr herbstlichen Woche mit Schauern und viel Wind, startet ab Samstag dank Hoch Finchen der Hochsommer wieder durch.

Dabei bietet er uns wieder einmal seine ganze Bandbreite. Angefangen von Hitze bis hin zu neuen heftigen Unwettern mit Starkregen, Sturmböen, Hagel und ggf. sogar Tornados.

“Manche werden sich über die Rückkehr des Hochsommers sicherlich freuen, andere wiederum werden über die Hitze und Schwüle stöhnen. Die Temperaturen klettern bereits am Sonntag auf bis zu 32 Grad im Schatten. Montag sind dann sogar bis zu 35 Grad drin. Doch schon am Dienstag wird es zunehmend schwül und es bilden sich bei bis zu 37 Grad die ersten heftigen Unwetter” warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Verbreitet stellt sich bereits am kommenden Wochenende Bade- und Grillwetter ein. Die Temperaturen steigen dann im Verlauf der Woche weiter an. Zur Wochenmitte kann es aus Nordwesten vorübergehend etwas kühler werden. Diese kühle Luft sorgt dann in Verbindung mit der schwül-heißen Sahara-Luft für heftige Gewitter und eben auch Unwetter. Zum zweiten Augustwochenende könnte es dann wieder heiß werden. Einige Wettermodell sehen dann sogar Spitzenwerte die lokal über 35 Grad liegen, teilweise sogar nahe der 40-Grad-Marke.

“Die kommende Wetterlage ähnelt übrigens der Wetterlage von Anfang Juli die uns den neuen Allzeit-Hitzerekord mit 40,3 Grad in Kitzingen (Bayern) brachte. Ob es diesmal auch wieder so extrem warm wird, ist allerdings aktuell noch nicht sicher” erklärt Wetterexperte Jung. Damals wie heute war es übrigens das Wettermodell des US-Wetterdienst NOAA das frühzeitig die extreme Hitze kommen sah. Bereits 10 Tage vor der Hitzewelle konnte wetter.net damals daher die sehr heißen Tage prognostizieren. Auch diesmal scheint das von wetter.net genutzte Modell die Nase vorn zu haben.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage ist im Detail besonders ab Mittwoch noch unsicher. Hier der aktuelle Stand der Wettermodelle:

Samstag: 23 bis 29 Grad, bereits vielfach sonnig und trocken, nur am Alpenrand noch Schauer oder Gewitter
Sonntag: 24 bis 32 Grad, toller Hochsommertag, bestens für Aktivitäten im Freien geeignet
Montag: 27 bis 35 Grad, Sonne satt und trocken
Dienstag: 28 bis 37 Grad, erst sonnig und schwül-heiß, später aus Westen erste Schauer und heftige Gewitter, Unwettergefahr!
Mittwoch: 23 bis 34 Grad, im Osten am wärmsten, sonst aus Nordwesten etwas kühler, aber vielfach schwül und teils heftige Unwetter
Donnerstag: 27 bis 36 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, zunächst trocken, ab dem Nachmittag wieder Unwettergefahr!
Freitag: 29 bis 39 Grad, wahrscheinlich Höhepunkt der Hitzewelle, im Osten Spitzenwerte bis knapp 40 Grad möglich, später Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm
Samstag: 23 bis 30 Grad, Sonne und Wolken, dazwischen ab und zu Schauer und Gewitter, im Süden Unwettergefahr
Sonntag: 24 bis 32 Grad, erst freundlich, später neue Gewitter

Insgesamt bleibt es somit die gesamte kommende Woche sehr warm bis sehr heiß. Wir sind in Deutschland von der extremen Sahara-Hitze sozusagen umzingelt. In Frankreich dürfte sogar erneut die 40-Grad-Marke recht sicher fallen, aber auch in Polen, Tschechien oder Österreich nähert sich das Quecksilber in der ersten Augustwoche an einzelnen Tagen der 40-Grad-Marke. Das wird eine extreme Belastung für Mensch und Natur.

WIE LANGE BLEIBT DIE HITZE?!

Diese Frage kann man heute noch nicht seriös beantworten. Derzeit sieht es so aus, als würde mit dem 2. Augustwochenende eine Abkühlung einsetzen. Das muss man jedoch abwarten. Wenn die Hitze erst mal da ist, dann kann sich hier noch einigen in der Prognose tun. Gut möglich, dass die heißen Tage in die Verlängerung gehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar