Wetter: Sturmtief Wilma sorgt für Herbstwetter

Für alle Sommerliebhaber bzw. für alle Freunde von Wärme oder Hitze sind die die schlimmsten Befürchtungen nun wahr geworden: ex-Hurrikan Bertha hat in der letzten Woche tatsächlich den Hochsommer 2014 abgeschaltet und nicht nur den Hochsommer, scheinbar auch den Sommer.

„Bis Monatsende ist keine Sommerwärme mehr in Sicht. Schon diese Woche werden wir die 25-Grad-Marke so gut wie nirgendwo mehr erreichen. Besonders mies ist das Wetter dabei an der Nordsee- für alle Urlauber schon eine kleine Katastrophe. Hier gelten heute sogar Unwetterwarnungen von Starkregen, zudem treten dort Sturmböen auf. Der Herbst ist da!“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bis Freitag liegen die Höchstwerte in Deutschland zwischen 17 und 23 Grad. Nachts wird es dabei immer frischer. Schon morgen früh werden vielfach einstellige Frühwerte erreicht. Die Werte liegen insgesamt zwischen 5 und 12 Grad. Mittwoch- und Donnerstagmorgen sind hier und da sogar Frühwerte um 3 oder 4 Grad möglich.

Das Wetter ist dabei allerdings nur im Nordwesten, also an der Nordsee richtig mies. Nordwestlich einer Linie Köln-Hamburg gibt es immer wieder Schauer, zeitweise ist es sehr windig. Im großen Rest scheint vielfach auch mal die Sonne. Trotzdem bleibt uns sommerlich Wärme fern. Immerhin fühlen sich die Temperaturen IN der Sonne noch etwas wärmer und angenehmer an.

BIS MONATSENDE KEINE HITZETAGE IN SICHT

Aktuell scheint es so, als würde der August keine weiteren Hitzetage mehr bringen. Hitzetage wären Tage mit Werten um oder über 30 Grad. Doch solche Temperaturen sind bis 31. August derzeit nicht in Sicht. Die Großwetterlage hat sich nun schlagartig voll auf Herbst umgestellt.

Vielleicht bekommen wir ja im September noch mal einen schönen Spätsommer. Dazu kann man derzeit allerdings noch nichts Konkretes sagen…da hilft nur abwarten!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar