Wetter-Warnlagebericht für Sachsen zum Wochenende

Am Freitag tagsüber herrscht zunächst kurzzeitig schwacher Hochdruckeinfluss bevor in den Abendstunden von der Nordsee ein Tief heranzieht. Dessen Warmfront bringt anfangs verbreitet Schneefall, der in Berglagen auch kräftig ausfällt.

Im Verlauf der Nacht geht der Schneefall bis in Lagen unterhalb von 600 m in Regen über. Am Samstag hällt der Niederschlag weiter an. Im Tiefland fällt Regen, im Bergland oberhalb von etwa 600 m weiterhin zum Teil nasser Schnee. In der Nacht zum Sonntag bzw. am Sonntag tagsüber sinkt mit Durchgang der Kaltfront die Schneefallgrenze dann wieder bis ins Tiefland ab. Mit diesem Tief frischt auch der Wind auf.
Dabei kommen im Nordanstau des Erzgebirges in 12 Stunden am Wochenende etwa 15 cm, insgesamt also um 50 bis 60 cm Neuschnee zusammen (UNWETTER!).

Am Freitag gibt es tagsüber in Ostsachsen und im Osterzgebirge noch einzelne Schneeschauer. Hierbei ergeben sich aber nur wenige Zentimeter Neuschnee. Im Bergland gibt es Windböen bis 60 km/h, im Erzgebirge oberhalb von 800 m auch Sturmböen bis 85 km/h aus Nordwest. Im Verlauf der Nacht frischt der Wind weiter auf.

Dabei gibt es dann am Samstag verbreitet Windböen bis 60 km/h, im oberen Erzgebirge Sturmböen bis 85 km/h und auf dem Fichtelberg auch orkanartige Böen bis etwa 120 km/h aus West bis Nordwest. Mit dem einsetzenden Schneefall sind im Bergland oberhalb 600 m Schneeverwehungen wahrscheinlich.Im Tiefland setzt am Samstag Tauwetter ein. Dabei kann sich auch Glatteis bilden. Am Sonntag mit erneutem Schneefall werden im Tiefland etwa 5 cm Neuschnee erwartet. Der Wind lässt langsam wieder nach.