Wetter: Weiße Weihnachten Fehlanzeige

Wir nähern uns unaufhaltsam dem Fest. Damit wird auch die Frage nach dem Weihnachtswetter im drängender. Doch nach wie vor fehlt von Weißen Weihnachten jede Spur. Aktuell zeigt der Trend Hochdruckwetter. +++

Die verschiedenen Modelle wechseln jedoch noch immer wild von einem Szenario zum nächsten, ohne allerdings dem Winter dabei signifikante Chancen einzuräumen. Derzeit sieht es vor allem für den Süden nach trockenem Wetter aus. Dabei kann es im Dauernebel oder unter zähem Nebel mit Werten um den Gefrierpunkt kühl bleiben. Sonst stehen die Zeichen aber eher auf mild, bis in Höhen um 2000 Meter bliebe es frostfrei. Regen fällt, wenn überhaupt, am ehesten in Küstennähe, doch das steht noch auf der Kippe.

Für eine grundlegende Umstellung der Wetterlage gibt es jedoch weiterhin keinerlei Anhaltspunkte. Genau diese wäre aber erforderlich, um das passende Weihnachtsambiente zu schaffen. Hoher Luftdruck müsste sich nördlich von uns aufbauen, tiefer Luftdruck östlich oder südöstlich von uns etablieren. Auf diese Weise würde polarer Kaltluft aus Nordosten oder Osten der Weg geebnet. Träumen dürfen besonders die Kleinen und die Romantiker jedoch vorerst weiter, denn noch sind es 12 Tage bis zum Fest. Überraschungen sind nicht auszuschließen. Trend und Wahrscheinlichkeit sprechen jedoch dagegen. Das berühmt-berüchtigte Weihnachtstauwetter scheint auch in diesem Jahr wieder unbesiegbar zu sein.

Quelle: Wetter.net

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar