Wetter: Weiße Weihnachten noch immer möglich

Advent, Advent und schon brennt das 3. Lichtlein. Wie schnell doch wieder alles geht.

Und vom Winter haben wir in diesem Dezember leider noch gar nichts zu Gesicht bekommen. Auch den Autor betrübt das sehr, mag er doch Schnee und Eis gerne.

„Auch der 3. Advent bringt und keinen Wintereinbruch mit Eis und Schnee. Immerhin müssen wir diesmal nicht mit 15 Grad plus x rechnen wie noch am vergangenen 2. Advent. Das dürfte zumindest ein schwacher Trost sein. Und auch in Sachen Weihnachtswetter gibt es zumindest eine gute Nachricht: es ist noch alles offen. Während gestern und vorgestern die Wettermodell Grillwetter bei Werten bis 16 Grad angepriesen haben, zeigen sie uns heute nun einen Wintereinbruch und das pünktlich zum Weihnachtsfest. Das ist aber noch alles sehr vage. Es sind immerhin noch 14 Tage bis Heiligabend. Da wird sich die Prognose noch einige Male ändern“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.
Das kommende Wochenende wird leicht wechselhaft ausfallen. Es gibt viele Wolken. Am Samstag fällt im Norden und Süden daraus etwas Regen. Am 3. Advent ist es dann nur noch im Norden zeitweise nass, sonst scheint zwischen den Wolken auch mal die Sonne. Die Höchstwerte erreichen 4 bis knapp 10 Grad entlang des Rheins. Zum Abend hin kühlt die Luft dann rasch auf Werte zwischen 0 und 5 Grad ab. Dann schmeckt zumindest wieder der Glühwein ganz gut. Nachts gibt es zudem immer wieder mal Frost- immerhin ein Winter-Highlight!

Nach neun Tagen ist der Monat Dezember nun weiterhin deutlich zu warm. Um genau zu sein um 5,8 Grad wärmer als im langjährigen Mittel. Mit dem heutigen Tag ist es die wärmste erste Dezemberdekade seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

So geht es nächste Woche weiter:

Montag: 4 bis 10 Grad, erst freundlich, später aus Westen Regenwolken
Dienstag: 5 bis 12 Grad, viele Wolken, im Norden und Süden zeitweise Regen
Mittwoch: 5 bis 9 Grad, wechselhaft, immer wieder leichte Regenfälle
Donnerstag: 2 bis 6 Grad, bedeckt, aus Südwesten später Regen
Freitag: 3 bis 10 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, ab und zu Regen
Samstag: 8 bis 13 Grad, aus Westen neue Regenwolken, nur anfangs zeitweise freundlich
4. Advent: 7 bis 14 Grad, im Norden zeitweise Regen, teils recht kräftig

Für Wintersport in den Mittelgebirgen sieht es damit weiterhin sehr schlecht aus. Auch die Alpen warten sehnsüchtig auf eine Schneeunterlage. Unterhalb 2000 Meter ist kaum Wintersport möglich bzw. nur auf beschneiten Pisten. Rundherum ist meist alles grün.

WEIßE WEIHNACHTEN WEITER MÖGLICH!

In der nächsten Woche ist es zunächst nass-kalt, zum 4. Advent wird es dann aber wieder spürbar milder. Der Trend für Heiligabend sieht heute wieder ganz anders aus als gestern oder vorgestern. Da sah es mit Spitzenwerten bis 16 Grad schon fast nach Grillwetter aus. Heute wird eine Wetterumstellung in den Wettermodellen simuliert, d.h. es könnte pünktlich zum Fest kälter werden und auch Schnee würde demnach fallen. Das wäre sozusagen eine echte Punktlandung.

„Das ist aber nur der Stand von heute Morgen. Das kann in der nächsten Prognose schon wieder ganz anders aussehen. Der Zeitraum für eine sichere Prognose ist noch einfach viel zu lange. Nach dem 5. Tag wird es in der Regel schon sehr unsicher. Wir dürfen also weiterhin hoffen“ sagt Wetterexperte Jung.