Wetter: Xenon, willst Du ewig leben?

“Letzte Woche brachte Xenon dem Süden Kälte und Schnee. So eine lange Lebensdauer eines Tiefs über unseren Köpfen ist eher ungewöhnlich“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. +++

Ein Hochdruckgebiet ist in der Regel recht stabil. Es kann sich gleich mehrere Tage oder sogar eine Woche und länger halten- das ist bekannt und nicht ungewöhnlich. Ein Tiefdruckgebiet dagegen ist meist in 2 bis 3 Tagen über uns hinweggezogen. Nicht so dagegen das Tief Xenon. Seinen Namen bekam es schon am 7. Oktober als es Mitteleuropa erreicht hat und auch eine Woche später ist es immer noch da und beeinflusst unser Wetter.

Xenon wird uns wahrscheinlich mindestens noch bis Dienstag oder Mittwoch erhalten bleiben – vielleicht sogar noch länger.

Die Wetterlage der kommenden Woche kann als wechselhaft bezeichnet werden. Immerhin: Ein erneuter Wintereinbruch ist nicht in Sicht. Es bleibt insgesamt herbstlich. Zum Wochenende sind sogar wieder Werte knapp über 20 Grad möglich.

Die Wetterentwicklung in Deutschland in den nächsten Tagen:

Dienstag: 10 bis 16 Grad, Sonne, Wolken und ab und zu Regen

Mittwoch: erst trocken, ab und zu Sonne, am Abend aus Westen neuer Regen

Donnerstag: viele Wolken, kaum Sonne, immer wieder Regen, 12 bis 16 Grad

Freitag: Sonne, Wolken und Regenschauer im Mix, 11 bis 17 Grad

Samstag
: mal Sonne, mal Wolken oder Nebel und trocken, 11 bis 20 Grad

Sonntag: zunächst weiterhin freundlich und trocken, erst zum Abend im Westen neue Regenwolken, 14 bis 21 Grad

DIE BISHERIGE OKTOBERBILANZ

Bisher ist der Monat um 0,8 Grad wärmer als das langjährigen Mittel der Jahre 1961 bis 1990. Das Regensoll ist schon heute zu 75 Prozent erfüllt. Aber auch Sonne gab es schon reichlich: das Sonnenscheinsoll ist schon zu 40 Prozent erfüllt.

Regen und Sonnenschein sind jedoch sehr unfair verteilt. Zum Beispiel ist das Niederschlagssoll in Dresden schon zu 100 Prozent erfüllt, in Schleswig-Holstein allerdings erst zu 15 Prozent.

Ähnlich sieht es beim Sonnenschein aus: an der Ost- und Nordsee wurde das Soll schon zu 60 Prozent erfüllt, im Allgäu aber gerade mal zu 10 Prozent.

„Wer seinen Oktoberurlaub an der See gebucht hat, der hat wirklich alles richtig gemacht“ so Wetterexperte Jung.

Quelle: www.wetter.net