Wettertief Queen: Zahl der Verkehrsunfälle hat sich verdoppelt

Zwickau: Der Neuschnee der vergangenen Stunden hat für Behinderungen auf den Straßen gesorgt, schwerwiegendere Unfälle blieben jedoch aus.

Seit Mitternacht registrierte die Polizeidirektion Südwestsachsen 34 Zusammenstöße, fast doppelt soviel wie an „normalen“ Tagen. Bei den Kollisionen wurden fünf Menschen leicht verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehr als 200.000 Euro.

Meist gerieten Fahrzeuge auf eisglatten Fahrbahnen außer Kontrolle, rutschen gegen die Schutzplanke oder stießen mit dem Gegenverkehr zusammen. Auf der Bundesstraße 173 beispielsweise konnte am Donnerstagmorgen kurz vor der Autobahnanschlussstelle Plauen-Ost ein 22-Jähriger seinen Huyndai nicht mehr stoppen, das Auto geriet ins Schleudern und prallte an einen entgegenkommenden Skoda (Fahrer 26). Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

In Wilkau-Haßlau rutschte eine 56-Jährige auf der Kirchberger Straße mit ihrem Kleinlaster in einen Zaun, die Frau verletzte sich leicht, an Fahrzeug und Zaun entstanden knapp 7.000 Euro Schaden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar