WGJ verzeichnet positiven Jahresabschluss

Dresden – Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt konnte auch im Jahr 2017 einen Mitgliederzuwachs verzeichnen. Zudem wurde der Bestand auf mehr als 7.700 Wohnungen erhöht.

© Sachsen Fernsehen
 

Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt kann auch für das Jahr 2017 eine positive Jahresbilanz ziehen. Ein Leerstand von nur 0,76 Prozent sowie gestiegene Mitgliederzahlen zeigen, dass die WGJ auf einem erfolgreichen Weg ist. Der Wohnungsbestand konnte um 16 auf insgesamt 7.717 Wohnung erhöht werden. Durch die Aufstockung von zwei Etagen auf ein bestehendes Gebäude in der Blasewitzer Straße 28-34 wurde neuer Wohnraum mit einer Fläche von circa 1.400 m2 geschaffen. 2017 wurde mit dem Bau von zwei neuen Wohnhäusern begonnen. Auf der Striesener Straße/Ecke Thomaestraße wird ein Gebäude mit 24 Wohnungen sowie Büro- und Gewerbeeinheiten errichtet. In der Haydnstraße 17 wird das erste Zukunftshaus der WGJ gebaut: auf fünf Etagen entstehen 14 moderne Wohnungen. In Zusammenarbeit mit der DREWAG wird auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, die Strom produziert, den die Hausbewohner nutzen können. Dabei ist der Strom im Rahmen lastvariabler Tarife besonders günstig, wenn viel Sonnenenergie zur Verfügung steht. In die Instandhaltung/Instandsetzung und Modernisierung bestehender Gebäude wurden 2017 rund 8 Mio. Euro investiert. Dazu zählen unter anderem die Erneuerung von Fassaden und Treppenräumen, die Leerwohnungssanierung und die Badmodernisierung. Im Jahr 2017 beging die WGJ ihr 60-jähriges Bestehen, was unter anderem beim Johannstädter Elbefest gefeiert wurde. So gab es auf der Bühne Musik aus dem Gründungsjahrzehnt und kleine Überraschungen für die zahlreichen Besucher. Im letzten Jahr wurde der WGJ das „CrefoZert“, ein Zertifikat der Wirtschaftsauskunft Creditreform verliehen, das dem Unternehmen eine hervorragende Bonität bescheinigt. Die WGJohannstadt ist die erste Dresdner Wohnungsgenossenschaft mit dieser Würdigung. Das Zertifikat besiegelt, dass sich der Mut zur Veränderung und Fortschritt lohnt und die WGJ zu einhundert Prozent auf dem richtigen Weg sind. In das Jahr 2018 ist die WGJ mit voller Kraft gestartet. Auf der Blasewitzer Straße wird mit der Aufstockung zwei weiterer Wohnhäuser begonnen. Die Fertigstellung für den Neubau in der Haydnstraße 17 ist für Herbst geplant. Auch 2018 arbeitet die WGJ an weiteren Neubauprojekten. 38 Treppenhäuser werden instand gesetzt und 14 Fassaden erhalten einen neuen Anstrich. Außerdem ist die Umrüstung mehrere Heizungsanlagen von Einrohrheizsystemen auf Zweirohrheizsysteme geplant, um eine gerechtere Wärmeverteilung und eine Kostenersparung zu erreichen. Zudem werden zur Optimierung des Wärmeverbrauchs erneut Fernwärme-Kompaktstationen erneuert.

Quelle: Wohnungsgenossenschaft Johannstadt