Wichtige Regelungen zu Dynamos Montagsspiel

Vor dem Zweitliga-Spiel zwischen der SG Dynamo Dresden und Eintracht Frankfurt, am Montag, dem 26.09.2011, um 20.15 Uhr, weisen die Verantwortlichen des Gastgebers auf einige wichtige Regelungen hin. +++

Alle Besucher der Begegnung werden dringend gebeten, diese Hinweise zu beachten. Sie betreffen die Themen Einlass, Tickets, Parken und Sicherheit. 

Einlass 
Alle Fans werden ausdrücklich gebeten, so frühzeitig wie möglich den Weg zum „glücksgas stadion“ anzutreten. Die Stadiontore öffnen sich bereits um 18:15 Uhr. Dabei werden alle Einlasstore geöffnet sein und eine angemessene Anzahl von Ordnern den Einlass organisieren, Dennoch ist die Einlass-Kapazität, sowohl baulich bedingt als auch durch die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, begrenzt. Die Sektorentrennung zwischen der Nord- (Block K) und der Osttribüne (Blöcke F und J) wird wegen der kompletten Auslastung dieser Bereiche während dieses Spiels eingesetzt. 

Stadionmagazin 
Das Stadionmagazin „Dynamo-Kreisel“ ist an den Kassen, an den Infoständen der Fanbetreuung und an den Ständen des Fanshops auf der Promenade vor der Nord- und Südtribüne für 1,- Euro erhältlich. 

Parken 
Alle Besucher sollten für die Anreise nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel nutzen, da die Parkgelegenheiten rund um das „glücksgas stadion“ stark eingeschränkt sind! Es stehen wie gewohnt die Park+Ride- Parkplätze am Stadtrand (Kaditz, Gompitz, Prohlis, Bühlau) zur Verfügung. Die Tickets fürs Stadion können am Spieltag als Fahrkarte (ab 10.00 Uhr bis 4.00 Uhr am Folgetag) für den gesamten Bereich des VVO genutzt werden. Auf der Lennéstraße, insbesondere vor dem Stadionhauptgebäude, ist das Parken verboten! 

Sicherheit 
Das Spiel wurde vom DFB zum „Spiel mit erhöhtem Sicherheitsrisiko“ erklärt. Darum wird im Stadion kein Alkohol ausgeschenkt. Die SG Dynamo Dresden weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass ein Mitführen und Abbrennen von pyrotechnischen Erzeugnissen im Stadion untersagt ist und der Verein bei Zuwiderhandlung mit einer drastischen Strafe durch den DFB rechnen muss. 

In Vorbereitung auf das Montagabendspiel haben sich Vertreter von Dynamo Dresden und Eintracht Frankfurt in enger Zusammenarbeit mit dem DFB und der Landes- sowie Bundespolizei zu mehreren intensiven Sicherheitsberatungen getroffen und verschiedene Maßnahmen im Vorfeld der Zweitliga-Partie vereinbart. 

Folgende Maßnahmen werden am Spieltag konkret durchgesetzt: 
Teil des Anreisekonzeptes für die Gäste aus Frankfurt ist die absolute Trennung beider Fanlager. Für die mit dem Zug anreisenden Fans aus Frankfurt werden Shutttle-Busse vom Hauptbahnhof zum Stadion eingesetzt. Gäste-Fans wird kein Zutritt zum Heimbereich gewährt und umgekehrt dürfen keine Dresdner Anhänger in den Gäste-Bereich des Stadions. Für die Gäste-Fans wird am Spieltag ein separater Parkplatz zur Verfügung gestellt. Der Kartenvorverkauf wurde im Vorfeld eingeschränkt. So konnten ausschließlich Vereinsmitglieder der SG Dynamo Dresden Tickets über den Online-Ticket-Shop etix erwerben. Im „glücksgas stadion“ werden im Zuschauerbereich ausreichend große Pufferzonen zwischen dem Gästeblock und den Heimbereichen eingerichtet, um die Fantrennung während des Spiels zu garantieren. Dies wird durch die mobile Sektorentrenunng (Secufence) in den zum Gästeblock angrenzenden Sitzplatzbereichen unterstützt. Außerdem soll durch angebrachte Fangnetze das mögliche Werfen von Gegenständen unterbunden werden. Am Spieltag findet im gesamten Bereich des Stadiongeländes kein Ausschank von alkoholischen Getränken statt. Stark alkoholisierten Personen wird aus Sicherheitsgründen kein Zutritt zum Stadion gewährt. Ebenso erhalten alle Personen mit einem bundesweiten Stadionverbot keinen Zutritt zum „glücksgas stadion“! Die Anzahl der eingesetzten Ordner wird deutlich erhöht. Ebenso wird der Dresdner Ordnungsdienst von Frankfurter Ordnungskräften am Montagabend in Dresden unterstützt. Vor dem Gästebereich wird ein Bereich zur Ticketvorkontrolle eingerichtet. Des Weiteren werden auf Kosten der SG Dynamo Dresden zusätzliche Überwachungskameras rund um das Spiel eingesetzt. Bereits seit Freitagabend, drei Tage vor Anpfiff des Spiels gegen Eintracht Frankfurt, wird das Stadion durch Mitarbeiter des Dresdner Sicherheitsdienstes abgesichert.

Die Verantwortlichen der SG Dynamo Dresden weisen abschließend nochmals deutlich darauf hin, dass das Werfen von Gegenständen in den Inneraum sowie der Einsatz von Pyrotechnik nicht toleriert werden. Der Verein distanziert sich ausdrücklich von Personen, die gegen im Stadion geltende Regeln verstoßen.

Quelle: SG Dynamo Dresden e.V.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar