Wie kriminell ist Leipzig?

Antwort auf diese Frage gibt die Kriminalitätsstatistik 2010. Und die fällt durchwachsen aus. Fakt ist, dass die Straftaten in Leipzig angestiegen sind, vier Prozent mehr Verbrechen registrierte die Polizei. Das macht rund 60.500 Delikte im vergangenen Jahr. Allein jede zweite Straftat war ein Diebstahl.

Interview: Horst Wawrzynski – Polizeipräsident Leipzig

Vor allem Wohnungseinbrüche sind nach wie vor ein großes Problem. Hier setzt die Polizei auf präventive Maßnahmen, wie zum Beispiel dem Anschreiben von Vermietern. Leider fällt das jedoch nicht immer auf fruchtbaren Boden oder erst dann, wenn es zu spät ist. Rauschgiftdelikte sind ebenfalls nach wie vor auf dem Vormarsch. Doch gelang es den Beamten auch, im vergangenen Jahr rund 41 Kilogramm Heroin und 25 Kilogramm Marihuana sicherzustellen.

Interview: Horst Wawrzynski – Polizeipräsident Leipzig

Die Zurückdrängung des Drogenhandels ist daher eines der vordringlichsten Ziele für 2011. Was der Polizei aber schon jetzt wieder Sorgen macht, ist die Zunahme des Raubstraftaten. Vor allem bei der anhaltenden Überfallserie auf Geschäfte und Tankstellen tappen die Ermittler nach wie im Dunkeln.

Interview: Horst Wawrzynski – Polizeipräsident Leipzig

Im Großen und Ganzen dürfen sich die Leipziger also sicher fühlen in ihrer Stadt. Und sie können durchaus auch etwas dazu beitragen, damit das so bleibt.