Wie lebt es sich in Dresden?

Dresden- Aktuell findet in Dresden die „Koordinierte Bürgerumfrage zur Lebensqualität in Städten“ statt. 2000 zufällig ausgewählte Dresdner erhalten dazu einen Fragebogen per Post. 

Dieser Tage erhalten 2.000 zufällig aus dem Melderegister ausgewählte Einwohner Post, mit der sie gebeten sind, an einer Umfrage zur Lebensqualität in Dresden teilzunehmen. In einem Anschreiben ist erklärt, worum es geht. Außerdem liegt ein Fragebogen bei. Es besteht auch die Möglichkeit der Online-Teilnahme; die dazu benötigten Zugangsdaten sind ebenfalls im Anschreiben enthalten. Die Befragung soll bis Anfang November abgeschlossen sein.

Im Mittelpunkt stehen Fragen zu städtischen Aufgaben, zu den Themen Umwelt und Sicherheit sowie anderen Schwerpunkten. Die „Koordinierte Bürgerumfrage zur Lebensqualität in Städten“ wird vom Markt- und Sozialforschungsinstitut IFAK durchgeführt. Seit 2006 und aller drei Jahre beteiligt sich die Landeshauptstadt Dresden daran. 2021 sind 14 weitere Städte dabei.

Die aktuellen Ergebnisse tragen dazu bei, städtische Planungen zu unterstützen und die Lebensbedingungen in Dresden weiter zu verbessern. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Die Kommunale Statistikstelle weist darauf hin, dass die erhobenen Daten nach den Richtlinien der EU-Datenschutzgrundverordnung, des Landesdatenschutzgesetztes und des Landesstatistikgesetztes verarbeitet und anonym ausgewertet werden. Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig. Trotzdem bittet die Landeshauptstadt Dresden alle Dresdnerinnen und Dresdner, den Fragebogen auszufüllen. Denn nur so sind aussagekräftige Ergebnisse zu gewinnen.

Eventuelle Fragen können an die städtische Umfragen-Hotline 0351-4886922 oder an die E-Mail umfrage@dresden.de gerichtet werden. Ein Ergebnisbericht zur zurückliegenden „5. Koordinierten Bürgerumfrage 2018/2019“ kann im Internet unter dresden.de/statistik bei Umfragen abgerufen werden. Hier fließt später auch der aktuelle Ergebnisbericht ein.