Wie sieht der Ausbildungsmarkt in Chemnitz aus?

Die Lehrstellenlücke am Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Chemnitz ist in diesem Jahr kleiner geworden.

Das geht aus der aktuellen gemeinsamen Bilanz von Arbeitsagentur, Handwerkskammer und IHK hervor. Im Bereich der Hauptagentur Chemnitz konnten bis Ende September mehr als 2.200 Bewerber vermittelt werden.
180 Jugendliche in Chemnitz hatten bis dahin noch nicht den passenden Ausbildungsplatz gefunden. Im gesamten Agenturbezirk konnten rund 380 Jugendliche noch nicht vermittelt werden – rund 300 von ihnen sind sogenannte Altbewerber, die die Schule bereits 2005 oder früher verlassen haben. 
Die IHK Südwestsachsen registrierte einen leichten Anstieg der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse im Chemnitzer Agenturbezirk. Dabei ist vor allem eine Zunahme der Ausbildungsplätze im Metallbereich zu verzeichnen. Die Bereiche Bau und Textil konnten sich dagegen stabilisieren. Ähnlich sieht es bei den Berufen der Handwerkskammer aus. Auch hier gibt es einen leichten Zuwachs an Lehrstellen. Insgesamt geht die Agentur für Arbeit davon aus, dass auch die Bewerber, die bis jetzt noch nichts gefunden haben, bis Ende des Jahres vermittelt werden können – vorrausgesetzt Motivation und Wille der Jugendlichen sind vorhanden.