Wie Tiere und Pflanzen nach Sachsen kamen

Chemnitz – Ab Donnerstag zeigt das Chemnitzer Museum für Naturkunde die Sonderausstellung „Via Regia – Straße der Arten“.

Die Wanderausstellung des Museums für Naturkunde Görlitz zeigt unter anderem wie Arten im Laufe der Jahrhunderte den Weg zu uns gefunden haben. Seit dem Mittelalter verbreiteten sich die Spezies unter anderem durch Handel und Reisen, wurden allerdings teilweise auch bewusst angesiedelt.

Höhepunkt der Ausstellung ist ein kleines Ur-Insekt, dass seit wenigen Jahren in Chemnitz beobachtet wird. Die Art wurde in Wohnungen in Chemnitz gesichtet. Das Museum ruft daher Chemnitzer auf, Ausschau nach den kleinen Tierchen zu halten. Das Naturkundemuseum freut sich über ihre Fotobeweise, die sie per E-mail an info@naturkunde-chemnitz.de schicken können.

Interessierte können sich die Sonderausstellung bis Ende Juli im Naturkundemuseum im Tietz ansehen.