Wie Tiere uns wahrnehmen – Ausstellung im Hygiene-Museum

Dresden – Große Kulleraugen, weiches Fell und zum Kuscheln niedlich. Die Rede ist von den allseits beliebten Haustieren. In der neuen Ausstellung „Tierisch beste Freunde“ des Hygiene-Museums dreht sich alles um die beliebten flauschigen Begleiter der Menschen.

Auf einem abwechslungsreichen Parcours durch die Welt der Haustiere und seinen Besitzern gibt es in der aktuellen Ausstellung „Tierisch beste Freunde“ im Hygiene-Museum einiges zu entdecken. Dabei steht eine Frage im Vordergrund: Was sagt der Umgang eines Menschen mit seinem Haustier über ihn aus? Beim Sehen, Hören und Mitmachen können Besucher diesen Fragen auf verschiedenste Art in der Ausstellung auf den Grund gehen. In einer Virtual-Reality-Inszenierung können Besucher darüber spekulieren, wie verschiedene Haustiere ihre Umwelt und uns Menschen wahrnehmen.

Neben Katzen, Hunden, Vögeln, und Fischen werden mittlerweile sogar Schweine oder Reptilien, wie zum Beispiel Schlangen, von vielen Menschen zu Hause gehalten. Allein in Deutschen Haushalten leben derzeit 30 Millionen Haustiere. Und wenn wir mal ehrlich sind. Ein Leben ohne unsere flauschigen Mitbewohner können wir uns doch gar nicht mehr vorstellen.
Wer noch mehr zum Verhältnis vom Menschen und seinen Haustieren wissen will, kann bis Juli die Ausstellung im Hygiene-Museum besuchen.