„Wie wir gespielt haben, bringt uns Selbstvertrauen.“

Vier Punkte aus den beiden Spitzenspielen gegen Frankfurt und Oldenburg in den letzten 5 Tagen waren das, was sich HCL-Trainer Heine Jensen erhofft hatte:

„Klar habe ich gehofft, dass wir beide Spiele gewinnen. Wie wir das aber dann gemacht haben, lässt mich ruhig in die Zukunft schauen. Wir finden immer besser zusammen, wir spielen schnell und attraktiv für die Zuschauer, da hatte ich gegen Oldenburg wirklich nicht viel auszusetzen. Klar ist noch nicht alles so, wie es sein könnte, aber wir stehen noch am Anfang der Saison. Wir sind uns sicher, die Entwicklung unserer Mannschaft geht in die richtige Richtung.“

Am Mittwoch um 20 Uhr spielt der HCL im DHB-Pokal in der Anton-Saefkow-Halle Berlin bei den „Spreebirds“. Überraschen lassen wollen sich die Spielerinnen um Kapitänin Henrike Milde aber nicht: „Wir haben letzte Woche an Magdeburg gesehen was passiert, wenn man einen Zweitligisten unterschätzt. Wir werden konzentriert an die Sache gehen und wollen uns intensiv auf die Europapokalspiele gegen Storhamar vorbereiten, denn das wird eine ganz schwere Aufgabe.“

Die Europapokalrunde gegen Storhamar hat es in der Tat in sich. Am Sonntag fegte das Team der ehemaligen HCL-Pokalheldin Heidi Tjugum die Mannschaft von HCL-Ehrenspielführer Else-Marthe Sørlie Lybekk mit 36:23 vom Parkett und zeigte dabei seine ganze Klasse. Am Freitagabend fliegt der HCL nach Oslo und fährt dann mit dem Bus ins ca. 150km entfernte Hamar, wo dann am 02.11. um 15 Uhr das Hinspiel in der 3.Runde des EHF-Cups von zwei Unparteiischen aus Weißrussland angepfiffen wird. Das entscheidende Rückspiel findet dann am 09.11. um 15 Uhr in der ARENA Leipzig statt.

Kartenvorverkauf für Europapokalspiel und Nürnberg-Spiel läuft
Ab sofort sind die Karten für die beiden letzten Heimspiele des HCL im Jahr 2008, gegen Storhamar aus Norwegen im Europapokal am 09.11. um 15 Uhr und im Spitzenspiel gegen den 1.FC Nürnberg am Buß -und Bettag, den 19.11. um 15 Uhr, im Vorverkauf zu erwerben.