Wie wird Dresden weltoffen?

Dresden – In der Dresden International School an der Annenstraße lernen Kinder und Jugendliche von Eltern aus mehr als 40 Nationen. 

„Weltoffen – weil`s vernünftig ist“: Unter diesem Titel hat Werner D’Inka, Journalist und Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ, vor 200 geladenen Gästen auf dem Campus der Dresden International School DIS gesprochen und Tipps gegeben, wie jeder einzelne mitwirken kann.

D’Inka gab damit den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe Wolfgang Donsbach Perspectivs des Trägervereins der Dresden International School (DIS), die ab sofort zweimal im Jahr stattfinden soll. Der nächste Termin soll im Herbst angesetzt werden.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe vom Prof.-Dr.-Wolfgang-Donsbach-Fond, der  vor einigen Monaten eingerichtet wurde, um das Streben um Toleranz, Internationalität sowie interkulturellen Austausch, vom verstorbenen Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzenden der DIS, Prof. Donsbach, weiterzuführen.

Spendenkonto
Commerzbank Dresden
IBAN: DE 49 8508 0000 0513 931403
Verwendungszweck: Spende für den „Prof.-Dr.-Wolfgang-Donsbach-Fonds“