Wieder Brände in und um Leipzig

Am Dienstag kam es in Leipzig zu zwei Bränden. In der Lößniger Straße stecken Kinder eine alte Baracke an und in Holzhausen ging wieder der Brandstifter rum. Diesmal war sein Ziel ein Strohlager. +++

Die Feuerwehr hatte auf eine längere Pause gehofft, doch der Holzhausener Feuerteufel schlug in der Nacht zum Mittwoch offenbar wieder zu. In der Collmbergsiedlung, ein kleines Stück außerhalb von Holzhausen zündete ein Unbekannter ein Strohlager  an. Ein Anwohner sah gegen 22:50 Uhr den hellen Lichtschein und informierte die Feuerwehr. Das Stroh war allerdings nicht mehr zu retten, zumindest konnte aber Gefahr für den nahgelegenen Hof und die Tiere im Stall abgewendet werden. Achim Haas schilderte die Situation und erklärte, welche Maßnahmen die Holzhausener Bürger gegen den Feuerteufel treffen. Aufgrund der teilweise recht versteckten Tatorte sind sich Anwohner einig, dass es sich bei dem Feuerteufel um eine ortskundige Person handeln muss. Stunden zuvor musste die Feuerwehr aber bereits in der Leipziger Südvorstadt ausrücken. Anwohner hatten die Feuerwehr gerufen, weil eine Baracke brannte. Wie sich herausstellte hatten hier sechs Kinder gezündelt. Die Polizei ermittelt nun ob zivilrechtliche Ansprüche gegen die Eltern der Kinder geltend gemacht werden können.