Wieder Buchmesse-Zeit in Leipzig

Im Zeitalter von Radio, Fernsehen und Internet greifen nur noch wenig Menschen zum guten alten Buch. Aber wie schön ist es doch einen spannenden Krimi zu verfolgen oder den Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen!? So denken auch die Besucher der Leipziger Buchmesse. Donnerstagvormittag ging´s los und LEIPZIG FERNSEHEN hat sich umgeschaut:

Wie schon in den vergangenen Jahren ist die Leipziger Buchmesse Publikumsmagnet schlechthin. Pünktlich zur Eröffnung um 10 Uhr versammelten sich Schulklassen und Bücherfans am Messeeingang. Trotz herrlichem Sonnenschein locken Literatur und Co die Menschen in die Hallen. Und dort gibt es viel zu entdecken und natürlich zu lesen.

Besucherumfrage

Die Leipziger Buchmesse ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Die einen zieht es zu den Hörbüchern, die anderen zur Fachliteratur. Aber dem Gedränge bei der Silbermond-Autogrammstunde hielten nur die Teenies stand.

Besucherumfrage

Von der Oberlausitz über Kroatien bis Argentinien stellen Verleger und Autoren ihre Werke aus. Für sie ist die Leipziger Buchmesse die Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und das ein oder andere Werk an den Mann zu bringen.

Umfrage unter den Ausstellern

Wem der ganze Rummel zuviel wird, der relaxt im Kinosaal oder hört dem Prof bei einer Vorlesung zu. Wer danach wieder Kraft hat, stöbert auf der Antiquariatsmesse in alten Schinken.

Der Besucheransturm gleich am ersten Messetag lässt die Veranstalter auf einen Besucherrekord hoffen. Bis zum Sonntag ist die Buchmesse geöffnet, vier Tage lang ist die Welt der Bücher zu Gast in Leipzig.