Wieder falsche Polizisten am Telefon

Leipzig - Vermeintliche Kriminalbeamte halten Polizei und Leipziger seit Längerem auf Trab. Immer wieder versuchen sie per Telefon, insbesondere Senioren zu hohen Geldtransaktionen zu bewegen. Dieses Mal scheiterten sie nur knapp.

Am frühen Nachmittag erhielt eine 75-jährige Seniorin im Zentrum-Nord einen Anruf von zwei angeblichen Polizisten. Diese drängten sie, 20.000 Euro von ihrem Konto abzuheben und ihnen zu übergeben. Hintergrund sei, dass ansonsten eine betrügerische Transaktion von ihrem Konto ins Ausland drohe. Dies könne nur durch die Kriminalbeamten verhindern werden. Die Dame wurde immer mehr verunsichert, was den Betrügern in die Karten spielte: Sie bestellten - mit Einverständnis der Seniorin - ein Taxi, das die Dame zum Kreditinstitut und wieder nach Hause bringen sollte.

Bei der Bank ließ sie das Geld abheben und erzählte dem Mitarbeiter, sie brauche es für "gewisse Notwendigkeiten, die den Bedarf einer ebensolchen Bargeldsumme erforderten", wie die Polizei mitteilte. Als sie wieder zuhause ankam und die vermeintlichen Polizisten nicht mehr am Apparat waren, vertraute sie sich dem Pflegedienst an. Dieser rief die Polizei. Die Rücktransaktion auf ihr Konto wurde veranlasst. Wegen versuchten Betruges ermittelt nun die Polizei.