Wieder schwerer Unfall auf A4 – Drei LKW involviert

Auf der A4 sind zwischen Hellerau und Wilder Mann drei polnische LKW ineinander gefahren. Dabei wurden zwei der LKW-Fahrer verletzt, einer davon schwer. Die A4 musste für die Bergungsarbeiten in Richtung Chemnitz voll gesperrt werden. +++

Montagmittag ereignete sich auf der BAB 4 ein Verkehrsunfall, an dem drei polnische Lkw beteiligt waren. Zwei Personen erlitten dabei Verletzungen.

Der 52-jährige Fahrer eines Lkw befuhr die BAB 4 in Richtung Chemnitz. Zwischen den Anschlussstellen Hellerau und Wilder Mann fuhr er auf einen vorausfahrenden Lkw (Fahrer 22) auf. In der Folge wurde dieser Lkw auf einen dritten Lkw (Fahrer 44) geschoben. Durch die Kollisionen wurde der mittlere Lkw gegen die Mittelleitplanke gedrängt, die er dabei durchbrach. Dabei verlor er einen Teil seiner Ladung, welche aus einer Stahlgitterkonstruktion bestand.

Der Fahrer des verursachenden Lkw erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer des mittleren Lkw wurde ebenfalls verletzt. Zur Schwere seiner Verletzungen liegen gegenwärtig keine Angaben vor.

Da die Bergung der Ladung sowie die Instandsetzung der Mitteilplanke noch unbestimmte Zeit andauern wird, bleibt die Vollsperrung in Richtung Chemnitz bestehen. In der Gegenrichtung bleibt der linke Fahrstreifen gesperrt, da der mittlere Lkw in diese Fahrspur ragt.

Die Dresdner Polizei leitet den Verkehr ab der Anschlussstelle Flughafen ab. Auch auf der Umleitungsstrecke gibt es mittlerweile Stauerscheinungen.

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar