Wieder vermehrte Auto- und Mopeddiebstähle in Dresden

In den vergangenen Nächten sind in ganz Dresden erneut mehrere Autos und Mopeds gestohlen, unter anderem ein Audi im Wert von 50 000 Euro. +++

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen grauen Audi A6 Quattro von der Kaitzer Straße in Dresden-Plauen. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges wurde auf rund 50.000 Euro beziffert. Zudem befanden sich persönliche Gegenstände, unter anderem eine Kamera, eine Angel und mehrere Brillen, im Gesamtwert von rund 5.000 Euro im Fahrzeug.

Auf einen acht Jahre alten VW Passat hatten es Diebe am Ferdinandplatz in der Seevorstadt abgesehen. Der Zeitwert des schwarzen Kombis wurde auf rund 6.000 Euro beziffert.

Gleich drei Mopeds versuchten Unbekannte vergangenen Nacht in Gorbitz zu stehlen. Auf dem Limbacher Weg hatten es die Diebe zunächst auf eine blaue Simson abgesehen. Aufgrund eines Defektes konnten sie das Zweirad jedoch nicht starten. Daraufhin stahlen sie von der gleichen Straße eine weitere Simson.

Im gleichen Zeitraum entwendeten Unbekannte von der Herzogswalder Straße eine metallicblaue Schwalbe. Das Liebhaberstück war mit gelben Blumen verziert. Ein Zeuge meldete sich bei den ermittelnden Beamten und teilte mit, dass er zwei junge Männer beobachtet hatte, die gegen 03.00 Uhr mit dem Moped vom Limbacher Weg losgefahren wären.

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den beiden jungen Männern machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

An der Glasewaldstraße in Dresden-Neugruna hebelten Unbekannte ein Seitenfenster zu einem Pkw Mercedes R-Klasse auf und stahlen das Navigations-, Telefon- und Radiosystem. Zudem stahlen die Diebe eine Geldbörse aus dem Fahrzeug. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 3.500 Euro.

An der Ludwig-Hartmann-Straße in Striesen drangen Unbekannte gewaltsam in einen Pkw Mercedes ein und stahlen das Navigationsgerät, den Fahrerairbag, das Radio und einen iPod. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Quelle: Pressestelle Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar