Wiedereröffnung Fernsehturm – FDP präsentiert Finanzierungsvorschlag

Dresden - Der FDP-Fraktionsvorsitzende Holger Zastrow hat einen neuen Finanzierungsvorschlag zur Reaktivierung des Dresdner Fernsehturms vorgestellt. Die benötigten ca. 6,5 Millionen Euro Eigenmittel könnten aus den Zinsen eines Darlehens an die DREWAG kommen. Bund und Land haben ihre Zuschüsse bereits beschlossen.

Der FDP/FB-Fraktionsvorsitzende Holger Zastrow hat einen neuen Vorschlag zur Finanzierung der Reaktivierung des Dresdner Fernsehturms vorgestellt. Nachdem der Bund und das Land Sachsen ihre Zuschüsse von 13 und 5 Millionen Euro bereits beschlossen haben muss die Stadt noch ca. 6,5 Millionen Euro an Eigenmitteln beisteuern. Der neue Vorschlag der FDP/FB-Fraktion sieht vor, das Geld aus den Zinsen eines Darlehens an die DREWAG zu gewinnen. Die Projektmittel müssten daher nicht noch im neuen Haushaltsentwurf berücksichtigt und beiseite gelegt werden. Die Idee wurde dem Oberbürgermeister Dirk Hilbert bereits unterbreitet, nun soll noch ein Grundsatzbeschluss ausgearbeitet und verabschiedet werden. Zastrow rechnet aufgrund der großen Zustimmung der Bevölkerung zur geplanten Revitalisierung auch mit wenig Gegenwind im Stadtrat. Ein Baubeginn könne nach einer erfolgreichen Planungsphase frühestens 2021, eher 2022 erwartet werden.