Wiederstand gegen Kameraüberwachung in Dresdens Neustadt

Gegen die geplante Videoüberwachung in der Neustadt macht sich Widerstand breit. Inzwischen hat sich ein Bündnis dagegen formiert.

Sie sprechen sich unter dem Motto „Schöner leben in der Neustadt“ für Phantasievolle Aktionen für eine überwachungsfreie Nachbarschaft aus.

Zu den Organisatoren zählen neben Betroffenen aus der Neustadt auch Stadträte und Landtagsabgeordnete. Eine entsprechende Unterschriftenliste soll demnächst in einigen Läden in der Neustadt ausliegen.

Nach den Krawallen im Herbst vergangenen Jahres hatte sich der sächsische Innenminiister Buttolo für eine Videoüberwachung in der Dresdner Neustadt stark gemacht.