Wiener Platz ist Drogenumschlagplatz in Dresden – Mehrere Festnahmen

Nach Hinweisen von Anwohnern verstärkt die Dresdner Polizei ihre Einsätze im Umfeld des Wiener Platzes zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, insbesondere der Betäubungsmittelkriminalität. +++

Zeit: 09.11.2015, 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort: Dresden-Altstadt

Die Dresdner Polizei führte gestern zum wiederholten Mal einen Einsatz im Umfeld des Wiener Platzes zur Bekämpfung der Straßenkriminalität, insbesondere der Betäubungsmittelkriminalität durch. Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützen die Maßnahmen. Insgesamt waren gestern 70 Beamte im Einsatz. Hintergrund waren polizeiliche Erkenntnisse sowie Beschwerden von Anwohnern und Geschäftstreibenden, wonach im besagten Bereich fortlaufend junge Männer mit Betäubungsmitteln handelten. Darüber hinaus gab es Hinweise auf Beschaffungskriminalität.

Am Nachmittag hatten die Beamten in mehreren Fällen den Verkauf von Betäubungsmitteln beobachtet. In dessen Folge stellten die Polizisten drei Käufer fest. Dabei handelt es sich um zwei Männer (29/36) aus Dresden sowie einen Mann (18) aus Syrien. Sie hatten jeweils eine kleine Menge Haschisch oder Marihuana erworben. Auch die zwei Verkäufer (24/27) konnten gestellt werden. Der 24-jährige Syrer als auch der 27-jährige Tunesier hatten bei Feststellung weitere Betäubungsmittel (Haschisch) bei sich. Bei der Kontrolle des 27-Jährigen war auch sein Begleiter aufgefallen. Bei dem 31-jährigen Tunesier stellten die Beamten zwei Tütchen mit Cannabis fest. An der Ammonstraße fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Fahrrad beinahe gegen ein Einsatzfahrzeug der Polizei. Bei der Kontrolle des Tunesiers stellten die Beamten ebenfalls ein Cliptütchen mit Haschisch fest. Am späteren Abend kontrollierten die Beamten insgesamt 33 anwesende Personen im Bereich der Wiener-Platz-Passage. Dabei wurden bei vier Personen kleinere Mengen Betäubungsmittel festgestellt. Gegen einen Franzosen (34) sowie drei Tunesier (20/27/48) wird daher wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Insgesamt stellten die Beamten gestern knapp 50 Gramm Betäubungsmittel (Cannabisprodukte) sicher. Bei einem gleichgelagerten Einsatz am vergangenen Freitag waren zwei Dresdner (27/31) festgestellt worden, die bei einem Mann (26) aus Tunesien Haschisch bzw. Marihuana gekauft hatten. Gegen alle drei wird ebenfalls wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Am Freitagnachmittag waren 44 Beamte der Polizeidirektion Dresden im Einsatz. Die Dresdner Polizei wird die Einsätze fortsetzen. (ju)

Quelle: Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar