Wiese brennt durch die Frühlingsluft

Der Frühling ist nun auch im Erzgebirge angekommen. Neben trockener und warmer Luft brachte der Föhn eine Menge Wind mit sich.

Fast zum Verhängnis ist dies einem Anwohner aus Schlettau geworden. Denn am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr entzündete sich die Wiese im Grundstück Talstraße 2 in Schlettau. Durch den starken Wind breitete sich das Feuer im Garten weiter aus. Laut Einsatzleiter Heiko Thiele brannte insgesamt ca. 1 Hektar.
 
„Wir können von Glück reden, dass ein Acker den Brand nicht weiter ausbreiten lies. Durch das schnelle Eintreffen unserer Kräfte konnte ein schlimmeres verhindert werden“, so Thiele. Im Einsatz waren neben Schlettau auch die Feuerwehr Dörfel.
 
„Insgesamt waren wir mit ca. 30 Kameraden vor Ort.“ Der Eigentümer hatte den Brand bemerkt und sofort die Feuerwehr gerufen. Danach versuchte er den Brand mit einer Gießkanne selbst zu lösche, erfolglos“, so Thiele weiter.

Mit insgesamt 3 C-Rohren konnte der Brand anschließend ermittelt werden. Fast zeitgleich brannte es zudem an einem Waldrand in Thum.

Fotos & Infos: Bernd März