Wild Boys Chemnitz binden zwei weitere Spieler an Verein

Mit Florian Brenninger und Torsten Hofmann konnte der Chemitzer Eishockeyclub zwei weitere Spieler verpflichten, die den Sturm und die Verteidigung der Wild Boys weiter verstärken sollen.

Damit wächst der Kader der Wild Boys auf eine ansehnliche Größe, die es dem Trainer Torsten Buschmann erlaubt, entsprechende Reihen aufzubauen.

Torsten Buschmann sagt dazu: „Alle Verpflichtungen entsprechen bisher meinen Wünschen. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern wird sich positiv auszahlen. Natürlich wird sich die Mannschaft am Anfang finden müssen, aber dann werden wir durchaus konkurrenzfähig sein.“

Der 1993 in Bayern geborene Florian Brenninger kommt von den Lausitzer Füchsen in den Küchwald. Brenninger steht bereits seit Kindesbeinen auf dem Eis und begann seine Laufbahn 2005 für den ERV Landshut in der Schüler-Bundesliga. 2010 wechselte er zum EV Landsberg in die Oberliga Süd, bevor er 2011 als „Fuchs“ in die Lausitz nach Weißwasser wechselte. Hier spielte er sowohl in der 2. Bundesliga, wie auch für die Jonsdorfer Falken.

Torsten Buschmann sagt zur Verpflichtung: „Florian Brenninger bringt die Erfahrung aus der 2. Bundesliga und der Oberliga mit. Er weiß also, wie schnelles Eishockey gespielt wird. Florian ist schnell und er ist ein Teamplayer. Er wird sich schnell in der Mannschaft etablieren.“

Zudem wurde der Vertrag mit Torsten Hofmann verlängert. Hofmann wurde 1989 in Chemnitz geboren und gehört bereits seit 2008 zum Stammkader der Wild Boys. In der Saison 2011 übernahm er nach dem Weggang des damaligen Trainers Manfred „Mannix“ Wolf kommissarisch das Traineramt und führte die Mannschaft in dieser schwierigen Zeit durch die nächsten Spiele.
Neben seiner Spieler-Tätigkeit für die Wild Boys betreut Torsten Hofmann auch den eigenen Chemnitzer Eishockey-Nachwuchs in der Küchwaldhalle.

Den Club verlassen wird Verteidiger Maurice Voigt, der aus beruflichen Gründen um eine Auflösung seines Vertrages gebeten hat.