Wild Boys gewinnen gegen ECC Preussen Berlin mit 4:3

Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die kommende Oberliga-Saison haben die Wild Boys Chemnitz ihren ersten Sieg eingefahren.

Gegen den Oberligakonkurrenten ECC Preussen Berlin hieß es am Ende 4:3 für die Gastgeber.

Vor etwa 200 Zuschauer waren die Chemnitzer im ersten Drittel leicht überlegen und gingen folgerichtig in der 13. Minute durch Michael Stiegler (Vorlage durch Toni Uhlig und Armin
Trautmann) in Führung.

Zum zweiten Drittel kamen die Berliner besser in die Partie, zudem wurde das Spie hektischer.

In der 31. Minute erzielten die Preussen den Ausgleich durch Michael Henk, dem kurz darauf der Führungstreffer durch Mike Merkert (33. Minute) folgte.

Mit dem Zwischenstand von 1:2 aus Chemnitzer Sicht ging es in die letzte Drittelpause.

Im dritten Abschnitt gerieten die Wild Boys erst einmal stark unter Druck und neben dem engagierten Kampf der ganzen Mannschaft war es vor allem Elmar Trautmann zu verdanken, dass die Preussen das Ergebnis nicht weiter ausbauen konnten.
 
Dennoch gelang den Gästen zunächst durch Kay Hurbanek das 1:3 (46. Minute).

Nun kämpften sich die Chemnitzer zurück in die Begegnung und erzielten in der 53.
Minute durch Kapitän Tobias Rentzsch nach Vorlage von Michal Vymazal der Anschlusstreffer, dem nur zwei Minuten später der Ausgleich durch Florian Lüsch nach Vorlage von Lukas Komarek folgte.

Knapp zwei Minuten vor der Schlußsirene gelang Armin Trautmann nach Vorlage von Toni Uhlig der Führungstreffer zum 4:3 für die Wild Boys, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Wild Boys Trainer Torsten Buschmann zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: „Wenn mal einmal bedenkt, dass wir es hier mit einer komplett neuen Mannschaft zu tun haben, können wir mit dem Ergebnis überaus zufrieden sein. Und die Moral stimmt auch.“

Die nächste Testspiel bestreiten die Wild Boys am 14. September beim EHV Schönheide. Bully ist 19:30 Uhr.