Wild Boys siegen bei Generalprobe

Mit einem 8:2 (3:0,1:2,4:0) Sieg gegen den ESC Dresden beenden die Wild Boys ihre Vorbereitungsspiele und sind offenbar gerüstet für den Punktspielstart am kommenden Wochenende.

Bereits im ersten Drittel gelang es den Chemnitzern durch Tore von Maaßen, Geier und Stiegler die Weichen zu stellen. Aber trotz des klaren Vorsprungs konnte die Mannschaft noch nicht ihr wahres Leistungsvermögen abrufen.

Dabei standen mit Burmann und Plichta zwei Testspieler für die Wild Boys auf dem Eis, beiden mit ansprechenden Leistungen. Im zweiten Drittel ließen sich die Chemnitzer dann das Spiel aus der Hand nehmen. Die Hausherren besaßen zwar die erste große Chance, denn nach 42 Sekunden entschied das nicht immer sicher Schiedsrichtertrio auf Penalty.

Plichta schnappte sich die Scheibe, scheiterte aber am Eislöwen Herzog. In der Folge kam nun Dresden besser ins Spiel. So gelang dann auch Trümper der erste Treffer der Gäste. Doch damit nicht genug, nur wenig später schaffte der Ex-Chemnitzer Sven Garscha den Anschluss zum 3:2.

Durch diesen Treffer  wieder wachgerüttelt taten die Chemnitzer nun wieder mehr fürs Spiel, was auch gleich zum nächsten Tor der Chemnitzer führte. Ales Dvorak war es vorbehalten den Abstand wieder auf zwei Tore anwachsen zu lassen. In den letzten 20 Minuten wollten nun die Wild Boys ein standesgemäßes Ergebnis erzielen.

Doch so einfach wie das 4:0 im letzen Abschnitt erscheint, war es nicht. Denn immer wieder schickten die Schiedsrichter Chemnitzer Spieler auf die Strafbank, so dass das Team minutenlang in Unterzahl spielen musste. Doch wer glaubte, dass die Dresdner diese Chance nutzen würden, der wurde enttäuscht. Im Gegenteil: Irgendwie lief es bei den Wild Boys nun sogar besser.

Gleich zweimal traf Michel in Unterzahl und erhöhte so auf 6:2. Bei 3-5 Unterzahl die nächste Konterchance der Chemnitzer, doch Garscha stoppte diesen auf Kosten eines Penaltys. Diesmal lief Rentzsch an und ließ dem Dresdner Goalie keine Chance, netzte zum 7:2 ein. Den Abschluss machte dann Björn Schenkel mit einem satten Schuss von der blauen Linie und der 8:2 Endstand war hergestellt.

Die gut 200 Zuschauer waren sichtlich zufrieden mit den Wild Boys. Der Regionalligaauftakt erfolgt am 17.10.2009 bei FASS Berlin.