Wilde Verfolgungsfahrt durch Dresden endet im Crash

Polizeibeamten ist am Samstagmorgen im Dresdner Westen ein polnischer Audi mit offensichtlich falschen deutschen Kennzeichen aufgefallen. Als die Polizisten den Pkw anhalten wollten, gab der Fahrer Gas. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Verfolgungsjagd endet im Crash

Eine wilde Verfolgungsjagd zwischen einem mit mindestens drei Männern besetzten Audi und der Polizei endet am Samstagmorgen in Dresden. Den Beamten war im Dresdner Westen der polnische Audi mit offensichtlich falschen deutschen Kennzeichen aufgefallen. Als die Polizisten den Pkw anhalten wollten, gab der Fahrer Gas und raste davon. Die Verfolgung ging über die Kesselsdorfer Straße, dabei verursachte der Audi einen Verkehrsunfall zwischen zwei unbeteiligten Autos.

An der Kreuzung Rudolf-Renner-Straße krachte der Audi gegen einen links abbiegenden Renault. Der Audi „fällte“ einen Ampelmast und krachte anschließend gegen eine Hauswand. Verletzt wurden die Fahrerin des Renault sowie zwei Insassen im Audi. Eine Person aus dem Audi floh zu Fuß in unbekannte Richtung. Polizisten fanden im Audi mehrere Handys, Stahlketten (offenbar, um Baumaschinen zu stehlen, die auf einem Zettel als „Bestellung“ aufgelistet waren). Außerdem sollen Beamte im Audi Drogen gefunden haben, dies konnte die Polizei jedoch noch nicht bestätigen.      

Quelle: News Audiovision   

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar