Wilde Verfolgungsjagd in Dresden-Prohlis

Am Donnerstagabend stoppt die Polizei auf der Gamigstraße einen Ford. Das Auto hält nicht, es gibt eine Verfolgungsjagd, die in einem Crash endet. Das Auto hatte gestohlene Kennzeichen und der Fahrer stand unter Drogen. +++

Gestern Abend lieferte sich ein 19-jähriger junger Mann eine Verfolgungsfahrt mit der Dresdner Polizei.

Der junge Mann war mit einem Pkw Ford Fiesta auf der Gamigstraße unterwegs, als ihn eine Polizeistreife kontrollieren wollte. Der Fahrer ignorierte die Aufforderung der Beamten und beschleunigte den Wagen. Der anschließenden Verfolgungsfahrt in Richtung Teplitzer Straße schlossen sich weitere Funkstreifenwagen an. In Höhe der Corinthstraße konnten die Beamten den Wagen stoppen. Dabei kam es zu einer Kollision zwischen dem Ford und zwei Fahrzeugen der Polizei. Die beiden Fahrzeuginsassen des Fords versuchten noch zu flüchten. Die Polizeibeamten waren jedoch schneller zu Fuß und stellten das Duo nach wenigen Metern. Die beiden Männer im Alter von 19 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Warum der Fahrer vor den Beamten flüchtete, wurde schnell klar. Der
19-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, das Fahrzeug nicht pflichtversichert. Zudem waren die Kennzeichen am Ford als gestohlen gemeldet. Letztlich stand der junge Mann noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein erster Drogentest verlief positiv auf Amphetamine.

Nach einer Vernehmung ist der 19-Jährige wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden.

Am Pkw Ford Fiesta entstandene ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Der Schaden an den Polizeifahrzeugen beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!