Winnetou und sein neuer Blutsbruder

Radebeul - Jan Baake spielt im Juni erstmals den Old Shatterhand neben dem langjährigen Winnetou Michael Berndt-Cananá. Wegen dem Umbau der Felsenbühne Rathen heißt es im Juni „Der Lößnitzgrund ruft!“. Zu Winnetou I können die Besucher standesgemäß mit den Dampfzügen der Lößnitzgrundbahn anreisen. Der Sonderzug wird 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn am Haltepunkt Lößnitzgrund aus Radebeul kommend eintreffen.

Winnetou und Old Shatterhand ziehen diesen Sommer von der Felsenbühne Rathen, die bis 2022 saniert wird, in den Radebeuler Lößnitzgrund. „Wir haben dieses Kulturprojekt „Der Lößnitzgrund ruft“ getauft. Es soll Abenteuer und Erlebnis verheißen und ist zugleich Aufforderung an alle, die oft und gern auf Karl May’s literarischen Spuren wandeln und hier insbesondere auf den Spuren der Indianer“, so Bert Wendsche, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Radebeul.

Im Auftaktjahr ist die Veranstaltungsreihe für den Zeitraum vom 12. bis 21. Juni 2020 geplant und durch Aufführungen der Landesbühnen Sachsen mit dem Stück „Winnetou I“ sowie einem umfangreichen, pädagogischen Angebot des Karl May Museums und durch das Fanfest für Gojko Mitić am 20. Juni geprägt.

„Wir bedanken uns bei der Stadt Radebeul für die Chance, gemeinsam mit den Radebeulern den Lößnitzgrund als Ort der Besinnung und Erholung weiter zu entdecken. Aus den Büchern, die einst Karl May hier geschrieben hat, steigen die Figuren auf die große Bühne des Lößnitzgrundes und wir freuen uns, wenn unser Winnetou sozusagen nach über 70 erfolgreichen Vorstellungen auf der Felsenbühne Rathen nach Hause kommt. Und ich freue mich auf das neue Blutsbrüderpaar: Jan Baake spielt im Juni 2020 den Old Shatterhand neben dem langjährigen und von den Karl-May Fans geliebten Winnetou Michael Berndt-Cananá“, so Manuel Schöbel, Intendant und zugleich Regisseur des Stückes.

Von 2015 – 2019 sahen fast 70.000 Zuschauer auf der Felsenbühne Rathen das Stück „Winnetou I“. „Zu Winnetou I kann natürlich standesgemäß mit den Dampfzügen der Lößnitzgrundbahn an- und abgereist werden. Der Sonderzug wird ca. 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn am Haltepunkt Lößnitzgrund aus Radebeul kommend eintreffen. Die Rückfahrt nach Radebeul erfolgt ca. 30 Minuten nach Veranstaltungsende.“ so Mirko Froß von der SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH.

© Thorsten Arndt
© Thorsten Arndt