Winter: Erste Prognosen eher trüb

Die Temperaturen fallen auch in Chemnitz langsam immer mehr und läuten die kalte Jahreszeit ein.

In weniger als acht Wochen, am 1. Dezember, beginnt der meteorologische Winter. Für genaue Aussichten den Winter betreffend ist es freilich noch früh, selbst mit Prognosen halten sich die Wetterexperten derzeit noch zurück.

Die ersten ausführlichen Jahreszeitentrends für den Winter wird es wohl erst gegen Ende Oktober geben.

Dennoch haben bereits jetzt nationale und internationale Wetterdienste schon einmal einen Blick auf den kommenden Winter geworfen.

Beide Wetterdienste, deutsch wie auch amerikanisch, tendieren, laut wetter.net, aktuell nicht zu einem „zu kalten“ Winter, sondern vielmehr in die Richtung: mild, nass und wahrscheinlich auch ziemlich stürmisch!

Für den ersten Schnee, wenn er denn kommt, sind schon jetzt zumindest die Autobahnmeistereien in Sachsen bestens gerüstet. Insgesamt stehen hier mehr als 17.000 Tonnen Streusalz sowie 64 Pflug- und Streugeräte für ihren winterlichen Einsatz auf den Autobahnen bereit.

Sieben Autobahnmeistereien in Plauen, Chemnitz, Leipzig, Döbeln und Dresden kümmern sich um die rund 500 Kilometer Autobahn im Freistaat und darum, dass der Verkehr hier reibungslos laufen kann.

Mit Schnee ist zumindest in den kommenden Tagen noch nicht zu rechnen. Wetter für die nächsten 5 Tage: http://www.chemnitz-fernsehen.de/Service/Wetter/Seite/

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar