Winterdienst auch auf Dresdner Nebenstraßen unterwegs

Um für einen möglichst störungsfreien Berufsverkehr am Morgen zu sorgen und gegen Glättebildungen zu streuen, startete der Dresdner Winterdienst heute um drei Uhr. +++

Endlich wolkenfreier Himmel über Dresden – das bedeutet kein Schneefall mehr, aber frostige Nachttemperaturen und tagsüber dann strahlende Sonne. Bei minus 9 Grad machten sich 43 Arbeitskräfte mit 38 Fahrzeugen auf den Weg ins Hauptnetz. Es gab kaum Verwehungen, aber stellenweise Überfrierungen. Glatt war es noch an einigen großen Kreuzungen und Einmündungen. Besondere Aufmerksamkeit haben wie immer die Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken. Wie gestern gemeldet fährt der Winterdienst im Verlauf des heutigen Tages verstärkt Touren in den Nebennetzen, so dass Entsorgungsfahrzeuge und der Lieferverkehr Erleichterung bekommen. Der Dienstplan sieht den Einsatz bis 21 Uhr vor.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar