Winterdienst kämpft in Dresden – Akute Rutschgefahr auf kleineren Straßen

Seit heute Nacht 2 Uhr fährt der Dresdner Winterdienst. Er streut gegen Schneeglätte und Überfrierungen auf den wichtigsten Dresdner Straßen. +++

Die 57 Arbeitskräfte konzentrieren sich auf die Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken. Da es weniger als vorhergesagt gescheit hat, kamen die Schieber an den 47 Fahrzeugen kaum zum Einsatz. Der Berufsverkehr rollt störungsfrei. Bis voraussichtlich 21 Uhr arbeitet der Winterdienst heute, bei Bedarf länger.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!