Winterdienst seit 2 Uhr unterwegs

Seit der zweiten Nachthälfte schneit es bei Temperaturen um Null Grad. Also startete der Winterdienst bereits gegen 2 Uhr, um gegen Glättebildungen zu streuen. 48 Arbeitskräfte und 43 Fahrzeuge sind im Einsatz. +++

Sie konzentrieren sich auf das zu betreuende Hauptstreckennetz, vor allem die Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken. Der Berufsverkehr rollt, Vorsicht ist aber an Kreuzungen, Einmündungen und im Nebennetz geboten. Im Laufe des Tages ist weiter mit Schneefall zu rechnen. Es wird vorhergesagt, dass die Temperatur  sinkt.

In Verbindung mit Wind kann es in den Höhenlagen zu Schneeverwehungen kommen. Der Winterdienst verfolgt diese Entwicklungen und fährt bis in die Abendstunden, wenn nötig weiter mit voller Besetzung.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++

Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!