Winterdienst streut gegen Überfrierungen

Seit 4 Uhr ist der Dresdner Winterdienst mit voller Besetzung im Einsatz. Die 52 Arbeitskräfte konzentrieren sich mit ihren 44 Fahrzeugen auf das zu betreuende Hauptstreckennetz. +++

Bei Minus drei Grad streuen sie gegen Überfrierungen. Schwerpunkte bilden die Höhenlagen, wo sich morgens durch ausfallenden Nebel teilweise Reifglätte bildete.

Außerdem gilt besonderes Augenmerk den Brücken. Auch Gefällestrecken und Buslinien haben Vorrang. Heute arbeitet der Winterdienst bis voraussichtlich 21 Uhr.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!