Wintereinbruch sorgt für Chaos auf Sachsens Straßen

Der Wintereinbruch führte am Mittwochmorgen in der Region zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ereigneten sich im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz zahlreiche Verkehrsunfälle, bis 12.45 Uhr wurden 53 Unfälle registriert. Die Mehrzahl der Unfälle gab es im Bereich des Polizeireviers Aue und auf den Bundesautobahnen 4 und 72.

Auf den Bundesautobahnen lag der Schwerpunkt auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Frankenberg und Berbersdorf.

Glücklicherweise gab es hier keine Verletzten. Die Hauptunfallursachen waren die der Witterung nicht angepasste Geschwindigkeit und eine Vielzahl von Fahrzeugen, die noch auf Sommerreifen unterwegs sind.

Weiterhin kam es zu Behinderungen durch umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste.