Wintereinbruch sorgt für Stromausfälle in Sachsen: Betrieb wiederhergestellt

Heftige Schneemassen haben am Donnerstag in vielen Teilen des Freistaates für großräumige Stromausfälle gesorgt. Gerade in Mittelsachen und im Erzgebirge war das Netz stundenlang lahmgelegt. +++

Nasse Äste waren unter der Schneelast abgebrochen und hatten Freileitungen beschädigt. Die Reparaturarbeiten liefen zwar auf Hochtouren, konnten aber erst am Donnerstagabend beendet werden, da die zugeschneiten Straßen oft den Zugang zu den beschädigten Leitungen erschwerten.

Insgesamt waren laut Medienberichten rund 6.000 Haushalte gleichzeitig ohne Stromversorgung. Besonders stark betroffen war Bräunsdorf in Mittelsachsen. Im Erzgebirge erwischte es die Orte Heiderdorf, Lauta, Marienberg und Seiffen. Im Vogtland war Bad Brambach fast komplett dunkel.