Wintersaison im Schlösserland Sachsen

Trotz Winterruhe und eingeschränkten Öffnungszeiten sind oft Besuche oder Führungen nach Absprache in sächsischen Schlössern, Burgen und Gärten möglich. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Die Wintersaison hat im Schlösserland begonnen. Einige Schlösser, Burgen oder Gärten sind bereits seit dem 1. November geschlossen oder haben eingeschränkte Öffnungszeiten, andere folgen im Dezember und im Januar. Winterzeit bedeutet im Schlösserland aber nicht zwingend Ruhezeit! Wünschen Besucher trotzdem eine Besichtigung, kann dies oft per telefonischer Voranmeldung unkompliziert arrangiert werden.  So ist beispielsweise Schloss Rochlitz für Spontanbesucher vom 1. November bis einschließlich Februar 2013 geschlossen.

Erlebnisangebote, Führungen und Raumvermietungen sind jedoch nach Voranmeldung beim Schlossteam auch in dieser Zeit möglich.Auch im Barockschloss Rammenau gelten zurzeit die Winteröffnungszeiten, allerdings lädt das Schloss ab dem 27. November zur Ausstellung „Licht und Glas“ mit täglichen Öffnungszeiten von 15:00 bis 20:00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 12:00 bis 20:00 Uhr ein, einfache Schlossbesichtigungen können auch hier nach vorheriger Anmeldung organisiert werden. Sachsens schönste Ritterburg, die Burg Kriebstein öffnet ihre schweren Tore seit dem ersten November jeweils Samstags, Sonntags und Feiertags von 10 bis 16:00 Uhr. Im Dezember und Januar geht aber auch die Burg Kriebstein in die Winterruhe. Besichtigungen nach Vereinbarung sind aber jederzeit möglich, ein Griff zum Telefon und schon kann es losgehen.

Im Barockgarten Großsedlitz hat seit 31. Oktober die Wintersaison begonnen, hier gilt aber eine Besonderheit: der Park kann weiterhin besucht werden, je nach Witterung kann es allerdings vorkommen, dass der Park zeitweise geschlossen werden muss. Der Besucher kann mit einer freiwilligen Spende am Eintrittsautomaten ein Eintrittsticket erwerben, grundsätzlich ist der Eintritt in der Wintersaison frei. Der Park Pillnitz ist auch in der Wintersaison für Besucher geöffnet. Von November bis einschließlich März ist der Park nur an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von jeweils 10 bis 16:00 Uhr eintrittspflichtig. Führungen können jederzeit gebucht werden. Führungen durch das Schlossmuseum werden zwischen 11:00 bis 15:00 Uhr zu jeder vollen Stunde angeboten. Manche Schlösser laden auch zu Winterausstellungen ein. Schloss Weesenstein beispielsweise präsentiert Malerei und Grafik des Landschaftsmalers Rudolf Uhlig. Auf Schloss Nossen berichtet die Sonderausstellung „Die Bären sind los!“ noch bis zum 30. Dezember darüber, wie der Teddy die Kinderzimmer eroberte.

Quelle: SCHLÖSSERLAND SACHSEN

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!