Wir stellen Ihnen die OB-Kandidaten Plauens für den 2. Wahlgang vor

Plauen- Plauen, die größte Stadt des Vogtlands, wählt am 4. Juli ein neues Stadtoberhaupt.

Amtsinhaber Ralf Oberdorfer tritt nach 21 Jahren Amtszeit nicht mehr an. Die 52.000 Wahlberechtigten können sich im zweiten und entscheidenden Wahlgang zwischen einer Frau und vier Männern entscheiden.

Wir haben uns mit den Kandidaten/in, in der Zweibar am Altmarkt, einem Objekt der Gastrofabrik getroffen, und mit Ihnen über ihre Person und die Kandidatur gesprochen.

SACHSEN FERNSEHEN stellt Ihnen hier die Kandidaten vor:

Zur Wahl stellt sich Steffen Zenner von der CDU. Er ist gebürtiger Plauener, 51 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Er sitzt bereits im Rathaus – und zwar als Bürgermeister für Kultur, Bildung, Soziales, Sport und Informationstechnik. Außerdem ist er Kreisrat für die Entwicklung des Vogtlandkreises.

Zur Wahl stellt sich Andreas Ernstberger. Der parteiunabhängige Kandidat ist in Plauen geboren, 53 Jahre alt und gelernter Tischler. Seit 1991 ist er selbständiger Produzent für Musik-, Film-, Bild- und Tonaufnahmen.

Zur Wahl stellt sich Silvia Queck-Hänel. Die parteiunabhängige Kandidatin ist 32 Jahre alt und im Vogtland aufgewachsen. Sie ist verheiratet und lebt derzeit in Chemnitz. Ihre Ausbildung absolvierte sie im Plauener Rathaus und arbeitet dort zuletzt als Fachgebietsleiterin Allgemeine Ordnungsangelegenheiten. In den Rathäusern von Görlitz und Glauchau sammelte sie weiter Verwaltungserfahrung.

Zur Wahl stellt sich Thomas Kaden von der Partei “Freie Sachsen”. Er ist 57 Jahre alt, in Dresden aufgewachsen und lebt in Plauen. Kaden ist selbständig und hat ein Busunternehmen in Plauen. In der Corona Pandemie organisiert er Fahrten für die „Querdenken“-Bewegung. Seit Februar 2021 ist er stellvertretender Vorsitzender der Partei „Freie Sachsen“ des Chemnitzer Rechtsanwalt Martin Kohlmann.

Das Interview mit Lars Buchmann kam aus terminlichen Gründen leider nicht zustande.