Wird der Dresdner Striezelmarkt heute verboten? Händler sorgen sich um Geschäft

Dresden - Skurriler könnte die Situation in der Corona-Hochburg Sachsen nicht sein. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) kündigt am Donnerstag einen "Corona-Wellenbrecher" auf Grund der dramatisch steigenden Coronazahlen an, um die Lage in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig testet man, ob die Beleuchtung des 587. Striezelmarkts für Montag optimal strahlt. Nunmehr erwartet die Menschen in Sachsen im besten Fall offenbar eine 2G-Regelung ab Montag - im schlimmsten Fall ist ab Montag alles dicht.