Wirtschaftsminister Sven Morlok beurteilt die Arbeitsmarktzahlen positiv

Die niedrigste Arbeitslosenquote seit 1991 ist für Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Sven Morlok (FDP) ein klares Zeichen dafür, dass Wirtschaft und Politik ihre Hausaufgaben gemacht haben.

„Die Wirtschaft hat flexibel und innovativ die Herausforderungen der vergangenen Jahre gemeistert und ist jetzt stärker denn je. Die Politik in Berlin und Dresden tut alles, um weitere Freiräume zu schaffen, damit die Unternehmen ihr großes Potenzial entwickeln und ausschöpfen können.“ Das Ergebnis sehe man nun auch auf dem Arbeitsmarkt. „Seit nahezu zwei Jahrzehnten waren die Chancen für Menschen, die Arbeit suchen, nie so gut wie heute.“ 

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist im Oktober auf dem geringsten Stand seit Juni 1991. Bei einer Arbeitslosenquote von 10,5 Prozent gibt es gegenüber dem Vorjahresmonat rund 27 500 Arbeitslose weniger.