Wissenschaftler der HTWK Leipzig gewinnen gleich doppelt

Das Team um Dr. Werner Korb von der HTWK Leipzig belegte am Montagabend den ersten Platz im Leipziger Ideenwettbewerb für Existenzgründer (LIFE). Darüber hinaus krönte das Publikum das Team des Forschungszentrums der HTWK Leipzig mit dem Publikumspreis.

 Mit ihrem Projekt  „Driving Innovation in Surgical Training Centers“ setzte es sich gegen 48 andere Ideen durch. Aus ihnen wurden acht ausgewählt, die sich gestern Abend im Werk II präsentierten. Daraus gingen die Preise eins bis drei sowie ein Publikumspreis hervor. Die Siegerpokale für den ersten Preis und den Publikumspreis nahmen Dr. Werner Korb und sein gesamtes Team gestern Abend in Empfang.

Das Preisgeld ist auf 800,- Euro für den ersten Preis, auf 500,- Euro für den Publikumspreis dotiert.
Die Idee von chirurgischen Trainingssystemen überzeugte sowohl die Jury als auch das anwesende Publikum: Wie beim Flugtraining müssen auch Ärzte für den Notfall und für Stresssituationen ausgebildet werden.

Um keine Patienten zu gefährden, sollen sie zukünftig an Trainingssystemen üben. Bisher gibt es kein systematisches, pädagogisches Trainingskonzept. Hier setzen die Wissenschaftler des Forschungszentrums der HTWK Leipzig an: Basierend auf realen chirurgischen Problemen entwickeln sie Simulationssysteme sowie eine Ausbildungsplan für Instruktoren. So können sich (zukünftige) Chirurgen mithilfe chirurgischer Trainingssysteme für den Ernstfall wappnen. Dafür entwickeln die Forscher auch Kunststoffmodelle beispielsweise für die Wirbelsäulenchirurgie. Diese reagieren auf die Aktionen des Operateurs wie ein Patient.