Wittgensdorf: Tatverdächtige nach räuberischer Erpressung festgenommen

Die Polizei hat am Montagabend in Mittelbach vier Räuber festnehmen können.

Die Unbekannten waren in die Wohnung zweier junger Männer im Alter von 18 und 20 Jahren eingedrungen. Unter Androhung von Gewalt mit einem Teleskopschlagstock und einem Staubsaugerrohr forderten sie die Herausgabe von Bargeld. Die Geschädigten gaben daraufhin den Schlägern eine geringe Menge Geld. Anschließend nahmen sich die Tatverdächtigen Heimelektronik, Handys sowie Schlüssel. Der bedrohte 18-Jährige konnte aus der Wohnung flüchten, sein Mitbewohner wurde gegen seinen Willen in dem Mercedes der Angreifer festgehalten. Während der Fahrt in Richtung Chemnitz wurde er im verriegelten Pkw zunächst weiter bedroht und schließlich zwischen Auerswalde und Draisdorf an einem Waldrand aus dem Fahrzeug gesetzt. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten noch am selben Abend in einer Chemnitzer Wohnung vier der Tat verdächtige Personen im Alter von 26 bzw. 27 Jahren vorläufig festgenommen werden. Ein Großteil der Beute wurde in dieser Wohnung fest- und sichergestellt. Gegen die Beschuldigten wurden Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung sowie Freiheitsberaubung eingeleitet. Beide Opfer erlitten durch die Tat Verletzungen (Schwellungen im Gesicht, Hautabschürfungen, leichte Stichverletzung) und werden deswegen ärztlich behandelt.