Wittgensdorfer Bürgerinitiative enttäuscht – Stadtrat verweigert Entscheidung

Sanierung des Mittelschulgebäudes wieder vertagt! Wittgensdorfer warten weiter auf ein neues Dach für ihre alte Schule: Chemnitzer Stadträte vertagen die Weichenstellung für den Erhalt des Wittgensdorfer Mittelschulgebäudes.

In der Jahresabschluss-Sitzung haben die Chemnitzer Stadträte die Weichenstellung für den Erhalt des Wittgensdorfer Mittelschulgebäudes wieder vertagt. Ungeachtet der Unterschriftenaktion der Wittgensdorfer Bürger und des einstimmigen Beschlusses des Ortschaftsrates wurde dessen Antrag wieder für Monate aufs Eis gelegt. So entsteht Politikverdrossenheit!
Die Enttäuschung der Bürgerinitiative Pro Mittelschule ist groß, ihre Verärgerung und die der Eltern schulpflichtiger Kinder über die unverständliche Verzögerungstaktik wachsen. Wertvolle Zeit wird vertan, weil mit fadenscheinigen Begründungen wieder ein neuer Prioritätenkatalog gefordert wird. Obwohl bereits vor wenigen Wochen schon ein ähnliches Dokument den Stadträten zur Beratung vorlag.

In drei Monaten soll dieses neue Elaborat vorhanden sein, wieder folgen endlose Debatten in den Ausschüssen und Stadtrat – und dann? Selbst bei positiver Beschlussfassung und sofortiger Ausschreibung ist damit 2009 ein Baubeginn an der Schule unwahrscheinlich.
In dieser verlorenen Zeit leidet die Bausubstanz des denkmalgeschützten Mittelschulgebäudes und steigen damit die Sanierungskosten. Und Kinder müssen weiter in beklagenswerten Schulen sitzen – und die Bauwirtschaft muss weiter auf Aufträge warten.

Sind einigen Mandataren parteipolitisch-dörfliche Rivalitäten und lokalpatriotische gefärbte Vorwahlkämpfe wirklich wichtiger, als rasche sachpolitische Entscheidungen zugunsten unserer Schulkinder?
In wenigen Monaten werden die Wähler entscheiden!