Wochenende – Der Sommer kommt in Fahrt!

Die zahreichen Ausflügler hatten am Himmelfahrtstag wirklich viel Glück gehabt. Dank Hoch Norbert wurde es fast überall ein freundlicher und sehr sonniger Tag.

Regen blieb die Ausnahme und die Temperaturen erreichten 11 bis 19 Grad. Lediglich der Frost am frühen Donnerstagmorgen lies noch mal die Erinnerung an die Eisheiligen aufleben. Stellenweise rutschte das Quecksilber am Himmelfahrtsmorgen auf Werte um und unter 0 Grad.

„Vor allem im in der Mitte und im Südwesten gab es stellenweise Frostschäden an landwirtchaftlichen Kuluturen“ erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterportal WETTER.NET.

Doch ab dem Wochenende geht es nun deutlich bergauf. Am Sonntag wird verbreitet wieder ein Sommertag erwartet, d.h. die Temperaturen klettern über die 25-Grad-Marke, lokal sind bis zu 30 Grad möglich. Auch in der nächsten Woche bleibt es vielfach warm.

„Ein neuerlicher Kälteeinbruch ist derzeit nicht in Sicht. Wir haben die Eisheiligen überstanden und es geht unverkennbar Richtung Sommer, mit allem was dazugehört: sommerliche Temperaturen, schwüle Luft und lokal auch mal kräftigen Gewittern mit Starkregen und Hagel“ so Diplom-Meteorologe Jung.

Nachfolgend der aktuelle Sommertrend 2012 von WETTER.NET, ausgegeben im April 2012, gültig ab 15. Mai 2012:

Er soll demnach weitaus weniger feucht als sein Vorgänger aus 2011 werden. Damals gab es ein sattes Niederschlagsplus von fast 40 Prozent gegenüber dem langjährigen Mittelwert. Die Projektion zeigt den möglichen Witterungsverlauf von Mitte Mai bis Ende August. Zudem ist die voraussichtliche Spanne der Höchsttemperaturen im gesamten Zeitraum dargestellt.

Die blaue Linie zeigt die minimalst mögliche Höchsttemperatur im Zeitraum, die rote Linie zeigt die maximal mögliche Höchsttemperatur im Zeitraum. Wir sehen also eine Temperaturspanne, die zeigt welche Temperaturen im entsprechenden Zeitraum as Höchstwerte vom Langfristmodell als realistisch eingestuft werden.

(!) Wichtig: Bei der Projektion handelt es sich wie immer um einen Wettertrend und nicht um eine echte Wettervorhersage. Die Projektion ist daher mit entsprechenden Unsicherheiten behaftet. (!)

„Insgesamt erwarten wir zwar einen teils sehr wechselhaften Sommer, aber mit weitgehend angenehmen Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad. Einzelne kurze Hitzewellen mit Spitzenwerten um 35 Grad sind Mitte Juni und Juli möglich. Mehrwöchige Regenphasen wie im letzten Jahr sind in der Sommer-Projektion mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu erwarten. Ein weiterer Plitsch-Platsch-Sommer bleibt uns somit erspart“ erläutert Diplom-Meteorologe Jung die ersten Ergebnisse.

Auch zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli 2012) stellt sich bei uns überwiegend freundliches und sommerlich warmes Public-Viewing Wetter ein.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar