Wohncontainer für Asylbewerber – Piraten-Stadträtin wünscht sich Spende von RB Leipzig

Dass die geplanten Wohncontainer für Asylbewerber wahrscheinlich von RB Leipzig kommen sollen, ist bereits bekannt. Nun fordert Piraten-Stadträtin Ute Gabelmann, dass RB die Countainer kostenlos zur Verfügung stellt.  +++

An der Alten Messe soll schnellstmöglich eine Wohnanlage für 350 Flüchtlinge entstehen. Nachdem immer wahrscheinlicher wird, dass die Stadt die dafür nötigen Wohncontainer vom Fußballzweitligisten RB Leipzig abkauft, fordert die Piraten-Stadträtin Ute Gabelmann den Verein auf, noch einen Schritt weiter zu gehen. Sie wünscht sich, dass RB die nicht mehr genutzten Spieler-Unterkünfte kostenlos zur Verfügung stellt. Die Reaktion von RB fiel vorerst eher schwammig aus. Der Verein habe bisher lediglich signalisiert, dass er bereit wäre die Container abzugeben. Genaueres liese sich nach derzeitigem Stand aber noch nicht sagen, so ein Sprecher.