Wohnhausbrand im Leipziger Süden

Am Mittwochmorgen brach in Connewitz ein Feuer im Dachstuhl eines Wohngebäudes aus. Die Mieter konnten evakuiert werden. Die Brandursache ist unklar. +++

Gegen vier Uhr morgens bemerkte ein Mieter den Qualm im Treppenhaus und alarmierte die Rettungskräfte. Die Hausbewohner konnten größtenteils unverletzt aus dem Gebäude gebracht werden, bei fünf Personen lag jedoch der Verdacht einer Rauchgasvergiftung vor. Auch das Nachbarhaus wurde evakuiert, ein Übergreifen der Flammen auf dieses konnte aber verhindert werden. Für die Löscharbeiten mussten die Straßen rund um das Wohnhaus bis zum späten Vormittag gesperrt werden, die Kripo begann direkt mit der Untersuchung des Brandortes. Die Brandursache ist noch unklar, es besteht allerdings der Verdacht, dass es sich um schwere Brandstiftung handelt. Ein Tatverdächtiger war zwischendurch festgenommen worden. Er befindet sich aber mittlerweile wieder auf freiem Fuß.