Wohnhausbrand in Grimma ohne Verletzte

Grimma – In Grimma  ist am Freitagabend ein Feuer am Kalkberg ausgebrochen. Das Feuer brannte gegen 20.45 Uhr in dem Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den zweiten Teil des Hauses erfolgreich verhindern und den Brand unter Kontrolle bringen. Insgesamt dauerten die Löscharbeiten bis in die Nacht. Verletzt wurde niemand, da das Haus glücklicherweise unbewohnt war. Nach ersten Ermittlungen wurde ein technischer Defekt ausgeschlossen, da der Strom in dem Wohnhaus abgestellt war. Die Polizei ermittelt nun, ob es sich bei der Brandursache um Brandstiftung handeln kann.

Autor: Norman Baumgartner