Wohnung nicht mehr bewohnbar

Chemnitz – Am Mittwoch kam es in Bernsdorf zu einem Wohnungsbrand, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Gegen 18.45 Uhr ging bei der Feuerwehr ein Notruf ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort Am Bernsdorfer Hang ankamen, sahen sie bereits aus der 3. Etage eines Mehrfamilienhauses Rauchschwaden aufsteigen.

Die Bewohner hatten zu diesem Zeitpunkt das Haus bereits selbstständig verlassen.

In der Wohnung konnten die Kameraden der Feuerwehr den Brandherd im Wohnzimmer lokalisieren. Mithilfe eines Strahlrohrs konnte das Feuer schnell gelöscht werden, sodass die vorsorglich als zweiter Rettungsweg in Stellung gebrachte Drehleiter nicht zum Einsatz kommen musste.

Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht worden war, wurde das Wohnhaus belüftet. Etwa eine Stunde später konnten die Mieter zurück in ihre Wohnungen.

Die Wohnung, in der der Brand aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war, ist jedoch nicht mehr bewohnbar. Die Mieter wurden daher vorübergehend bei Bekannten untergebracht. Ein Brandursachenermittler soll nun klären, wie das Feuer ausbrechen konnte.

Aufgrund der schnellen Ausbreitung des Brandes musste eine 31-jährige Frau vor Ort wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung behandelt werden.

Im Einsatz war ein Löschzug der Feuerwache 1. Unterstützung bekam dieser von Kameraden der Feuerwache 2 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Adelsberg.